Messung der Alkoholgehaltes im Essig

Bestimmung des Alkoholgehaltes mittels Aräometer

Wenn bei der Essiggärung der vorhandene Alkohol komplett, also verlustfrei, zu Essigsäure umgewandelt wird, entspricht 1 %vol Alkohol ziemlich genau 1 % Säure. Somit ist es prinzipiell möglich eine Essigspindel zur Messung des Alkoholgehaltes zu verwenden. Jedoch beeinflussen nahezu alle Inhaltsstoffe vom Essig, wie z.B. Essigsäure, Alkohol, gelöster Zucker und Extrakt die Dichte und damit gravierend das Messergebnis der Spindel. Daher liefert die Essigspindel bei der Messung des Essigsäuregehaltes im Normalfall immer ein falsches Ergebnis. Wird die Abweichung zum tatsächlichen Säuregehalt sowohl im gärenden als auch im alkoholfreien, ausgegorenen Essig jedoch berücksichtigt, ist es möglich aus den Messergebnissen den Alkoholgehalt zu berechnen. Der tatsächliche Essigsäuregehalt kann z.B. mittels Titration bestimmt werden. Diese Art der Alkoholbestimmung wurde erstmals im Jahr 1907 von F. Rothenbach beschrieben.

Abhängig vom Gärverfahren treten meist erhebliche Alkoholverluste durch Verdunstung oder Essigmutterbildung auf. Aus der Berechnung für den Alkoholgehalt geht auch hervor wie groß diese Verluste sind. Wird unten im optionalen Eingabefeld der Wert für den titrierten, gärenden Essig nicht angegeben, ergeben sich der theoretisch mögliche Säure- und Alkoholgehalt bei einer vollkommen verlustfreien Essiggärung.

Messwert der Essigspindel:

% Säure
% Säure

Tatsächlicher (titrierter) Säuregehalt:

% Säure
% Säure

*) optional

Link kopieren

Zum kopieren alles markieren und CMD+C (Strg+C) drücken.

Optionales Eingabefeld ist leer
Messwert der Essigspindel

gärender Essig: 11.4 % Säure
komplett ausgegorenen Essig: 13 % Säure

Tatsächlicher (titrierter) Säuregehalt

gärender Essig: —
komplett ausgegorenen Essig: 4.7 % Säure

Der gärende Essig enthält 3.9 % Säure.
Der maximal mögliche Alkoholgehalt beträgt
0.8 %vol, sofern keine Verluste durch
Verdunstung oder Essigmutterbildung
aufgetreten sind.

Optionales Eingabefeld ist ausgefüllt
Messwert der Essigspindel

gärender Essig: 11.4 % Säure
komplett ausgegorenen Essig: 13 % Säure

Tatsächlicher (titrierter) Säuregehalt

gärender Essig: 3.4 % Säure
komplett ausgegorenen Essig: 4.7 % Säure

Der gärende Essig enthält 3.4 % Säure
und 0.3 %vol Alkohol. Die Alkoholverluste,
verursacht durch Verdunstung und Essig-
mutterbildung sind 23 %, aus 1% Alkohol
entstehen somit 0.77 % Säure.