Herstellung von Apfelessig

Wie kann man Apfelessig selbst herstellen? Welche Ausgangsmaterialien braucht man? Und warum ist Apfelessig so gesund? Diese Fragen wollen wir in diesem Beitrag kurz erklären.

Das Ausgangsmaterial

Für die Herstellung eines eigenen Apfelessigs können Sie eines der folgenden Materialien verwenden:

  • Frische Äpfel
  • Apfelsaft
  • Most
  • Apfelbrand

Wenn Sie frisches, aromaintensives und vollreifes Obst verwenden, so werden Sie damit auch den geschmackvollsten Essig erzeugen. Hingegen ergibt auch ein gehalt- und geschmackvoller Edelbrand nur einen sehr geringen Apfel-Geschmack, wenn er zu Essig vergoren wird.

Die Vergärung zu Apfelessig

Wie wird Essig hergestellt? Bevor man die Essiggärung durchführen kann, muss in der Flüssigkeit Alkohol erzeugt werden bzw. man verwendet bereits ein alkoholisches Ausgangsmaterial. Davon abhängig gibt es folgende Herstellungsarten:

  • Verwendung von Früchten oder Saft: Hier ist noch kein Alkohol vorhanden, somit muss zuerst die alkoholische Gärung durchgeführt werden. Die Äpfel werden zu Brei verarbeitet. Nun wird der Fruchtbrei – und wenn Sie nur Saft verwenden entsprechend der Apfelsaft – mit Hefe, Verflüssiger usw. vergoren. Details hierzu finden Sie auf unserer homepage zum Schnaps selber machen.
  • Essig aus Most oder Wein: hier ist bereits Alkohol in der Flüssigkeit. Je nach Alkoholgehalt muss die Flüssigkeit etwas verdünnt werden, es wird für den Start der Essiggärung ein optimaler Säure- und Alkoholgehalt eingestellt. Anschließend erfolgt die Zugabe der Essigmutter bzw. der Starterflüssigkeit.
  • Spirituosen als Ausgangsmaterial: auch hier ist bereits Alkohol vorhanden und es wird gleich wie im vorhergehenden Punkt vorgegangen.

Um die Essiggärung durchzuführen, stehen Ihnen im Hobbybereich zwei Verfahren zur Verfügung:

  • Oberflächenverfahren: sie geben die zu vergärende Flüssigkeit in einen Behälter mit möglichst großer Oberfläche und lassen alles zugedeckt über mehrere Wochen stehen.
  • Fesselverfahren: hierbei arbeiten Sie mit einer Essiganlage, die Qualität des Essigs ist im Vergleich zum Oberflächenverfahren viel besser.

Apfelessig ist gesund!

Dem Apfelessig werden zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt wie zum Beispiel zum Abnehmen, Entschlacken, gegen Erkältungen, für eine schöne Haut usw. All diese Wirkungen kann aber nur „lebender“ Apfelessig haben, also der fertige Essig darf nicht abgekocht oder pasteurisiert werden. „Lebenden“ Essig erkennen Sie einfach daran, dass er nach einigen Wochen eine Essigmutter bildet bzw. trüb wird.

Apfelessig selber machen

Seminare und Essiganlage

Im Rahmen unserer Lehrgänge und Kurse zum Essig selber machen wird selbstverständlich auch die Herstellung von Apfelessig besprochen.

Möchten Sie zu Hause mit einer Essiganlage selbst Essig herstellen, dann eignet sich dafür der Essigreaktor nach Schmickl. Mit dem Essigsäureanalyse-Set können Sie den Säuregehalt im Essig bestimmen, mit dem Alkohol-Analyseset den Alkoholgehalt im Essig.

In unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über Neuerungen, Rezepte und Weiterentwicklungen.

Essigherstellung - Starter Set

Komplette Essiganlage und einfache Säure- und Alkoholanalyse.

Essigherstellung - Komplettset

Komplette Essiganlage zur Essigherstellung mit genauer Essigsäure- und Alkoholanalyse.

Link kopieren

Zum kopieren alles markieren und CMD+C (Strg+C) drücken.