Weinessig selbst herstellen

Weinessig gehört zu den am meisten verwendeten Essigen, aber wie kann man Weinessig selbst herstellen? Welche Ausgangsmaterialien braucht man und welche Geräte sind für die Essiggärung erforderlich?

Das Ausgangsmaterial

Für die Herstellung eines eigenen Weinessigs können Sie eines der folgenden Materialien verwenden:

  • Frische Weintrauben
  • Traubensaft
  • Wein
  • Trester
  • Weinbrand

Wenn Sie frisches, aromaintensives und vollreifes Obst verwenden, so werden Sie damit auch den geschmackvollsten Essig erzeugen. Traubensaft und Wein haben schon etwas weniger Aroma. Und beim Weinessig aus Trester und Weinbrand ist im Essig kaum noch Traubenaroma erkennbar.

Die Vergärung zu Weinessig

Wie wird Essig hergestellt? Bevor man die Essiggärung durchführen kann, muss in der Flüssigkeit Alkohol erzeugt werden bzw. man verwendet bereits ein alkoholisches Ausgangsmaterial. Davon abhängig gibt es folgende Herstellungsarten:

  • Verwendung von frischen Weintrauben oder Traubensaft: Hier ist noch kein Alkohol vorhanden, somit muss zuerst die alkoholische Gärung durchgeführt werden. Zuerst die Weintrauben abrebeln und zu Brei verarbeitet. Achten Sie darauf, möglichst wenige Traubenkerne zu zerstören. Nun wird der Fruchtbrei – und wenn Sie nur Saft verwenden entsprechend der Traubensaft – mit Hefe, Verflüssiger usw. vergoren. Details hierzu finden Sie auf unserer homepage zum Schnaps selber machen.
  • Essig aus Wein: hier ist bereits Alkohol in der Flüssigkeit. Je nach Alkoholgehalt muss die Flüssigkeit etwas verdünnt werden, es wird für den Start der Essiggärung ein optimaler Säure- und Alkoholgehalt eingestellt. Anschließend erfolgt die Zugabe der Essigmutter bzw. der Starterflüssigkeit. Wenn Sie Wein verwenden, so muss dieser unbedingt ungeschwefelt sein, andernfalls kommt es zu keiner Essiggärung. Ist Ihr Wein geschwefelt, so muss der Schwefel mit Peroxid ausgetrieben werden. Details finden Sie in den Büchern zum Essig herstellen.
  • Weinbrand als Ausgangsmaterial: auch bei dieser Methode ist bereits Alkohol vorhanden und es wird gleich wie im vorhergehenden Punkt vorgegangen.
  • Bei Weintrester wird zuerst der feste Rückstand mit Wasser, besser mit Wein oder Traubensaft, aufgeschlemmt und anschließend wie bei den Trauben bzw. Traubensaft zu Alkohol vergoren. In weiterer Folge führen Sie dann noch die Essiggärung durch.

Um die Essiggärung durchzuführen, stehen Ihnen im Hobbybereich zwei Verfahren zur Verfügung:

  • Oberflächenverfahren: sie geben die zu vergärende Flüssigkeit in einen Behälter mit möglichst großer Oberfläche und lassen alles zugedeckt über mehrere Wochen stehen.
  • Fesselverfahren: in diesem Fall arbeiten Sie mit einer Essiganlage, die Qualität des Essigs ist im Vergleich zum Oberflächenverfahren viel besser.

Weinessig selber machen

Seminare und Essiganlage

Im Rahmen unserer Lehrgänge und Kurse zum Essig selber machen wird selbstverständlich auch die Herstellung von Weinessig besprochen.

Möchten Sie zu Hause mit einer Essiganlage selbst Essig herstellen, dann eignet sich dafür der Essigreaktor nach Schmickl. Mit dem Essigsäureanalyse-Set können Sie den Säuregehalt im Essig bestimmen, mit dem Alkohol-Analyseset den Alkoholgehalt im Essig.

In unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über Neuerungen, Rezepte und Weiterentwicklungen.

Essigherstellung - Starter Set

Komplette Essiganlage und einfache Säure- und Alkoholanalyse.

Essigherstellung - Komplettset

Komplette Essiganlage zur Essigherstellung mit genauer Essigsäure- und Alkoholanalyse.

Link kopieren

Zum kopieren alles markieren und CMD+C (Strg+C) drücken.