Gärstarter ansetzen


Startseite
Reaktor und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Essigreaktor-
   beschreibung
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Essigherstellung &
   Gärverfahren
Fachfragen
Diskussion
Rezepte
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen I
   Mischen II
   Mischen III
   Zucker Alkohol
   Säure steigern
   Säuregehalt-
      bestimmung
   Alkoholbestimmung
      Refraktometer
   Säure-/Alkoholbest.
      Essigspindel
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby

Optimalen Gärstart durch richtiges Säure/Alkohol-Verhältnis

Egal ob beim Oberflächen- oder Fesselverfahren, um Geruchs- und Geschmacksfehler zu vermeiden, sollte dem Gärstarter Essig zugegeben werden. Der erhöhte Säuregehalt schützt vor Fremdinfektionen und Schädlingen, z.B. Kahmhefe oder Essigälchen. Gleichzeitig müssen die Bakterien jedoch auch mit Nahrung, sprich Alkohol, versorgt werden. Für optimalen Gärstart haben sich die vorausgefüllten Werte am besten bewährt.

    Säuregehalt Alkoholgehalt Volumen
IST Essig % Säure %vol  
  Alkohol % Säure %vol  
  Mutter % Säure %vol Liter
SOLL Gemisch % Säure %vol Liter
Berechnungsbeispiel:

0.18 Liter Essig mit 99% Säure und 0%vol Alkohol
müssen mit
0.10 Liter Alkohol mit 96%vol
und
0.50 Liter Essigmutter (gärender Essig) mit 3.7% Säure und 1.1%vol Alkohol
und
4.22 Liter Wasser
vermischt werden, um
5 Liter Gemisch mit 4% Säure und 2%vol Alkohol
zu erhalten.
Design und Implementierung:
Helge Schmickl